Rosmarin Heidesand Plätzchen

Beim Stöbern durch www.Chefkoch.de bin ich über ein geniales Rezept gestolpert.
„Rosmarin Heidesand“ von RIKE2

Rezept:
4 kleine Zweige Rosmarin
200g weiche Butter
240g Zucker (davon 180g für den Teig)
1 Tütchen Vanillezucker, (
oder Mark von 1/2 Vanilleschote)
1 Ei
320g Mehl
1 TL grobes Salz
Abrieb von 1 Bio Zitrone

1)
Rosmarinnadeln nicht zu fein zupfen.
Butter mit 180g Zucker , Vanillezucker und Ei schaumig schlagen
Mehl, Salz und Rosmarin unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und 30min kühl stellen.
2) Teig zu 4cm dicken Rolle formen.
Restlichen Zucker mit Zitronenabrieb mischen und die Rolle darin wälzen. Danach nochmals 30min kalt stellen.
3) Rolle in ca.1cm dicke Scheiben schneiden und bei 200°C (Umluft 180°C) ca. 12min backen.
Plätzchen auf Backpapier auskühlen lassen.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

zitronige Kokos-Kipfel

Ich hab da ein SUPER Rezept abgekupfert. SUPER Lecker!
Kokos-Kipferl mit Zitronengras“ von ManuGro !

 

Rezept:

4 gehäufte TL gefriergetrocknetes Zitronengras.
Da ich kein gefrorenes gefunden habe, habe ich frisches gekauft , es klein geschnitten und eingefroren. Mit Hilfe eines Pürierstabes hab ich es dann klein gehäckselt.
50g Kokosraspeln
120g Mehl
30g Speisestärke
etwas Salz
50g Puderzucker
150g kalte Butter
(in kl. Stücke schneiden)
1TL Milch
gehackte Pistazien
sieht nett aus, ist auch super lecker, aber nicht zwingend nötig

Alle Zutaten , bis auf die Pistazien, zu einem glatten Teig verkneten.
Es geht auch mit dem Mixer, aber schneller geht`s mit den Händen auf einer Arbeitsplatte.
Den Teig 1h kalt stellen.
Den Teig nochmals kneten, dann zur Rolle Formen.
Kleine Stücke abschneiden und zum Kipferl formen.
Pistazien darauf verteilen und bei 160°C (Umluft 140°C) ca, 15min backen. Wenn ihr mögt, danach mit Puderzucker bestreuen, das ist aber nicht nötig, sie schmecken auch so!!!

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Plaumen Crumble

Vanilleeis oder Sahne auf heißem Pflaumendessert mit Nussstreusel!

Rezept:
Für 2 normale Auflaufformen = ca.4 Personen :

ca. 1kg Pflaumen, oder Äpfel
1 Bioorange ( oder Orangenmark und Orangensaft)
2 EL Speisestärke
150g Nüsse, ( Wallnüsse passen am besten, ich verwende aber immer eine Nussmischung)
120g Mehl
100-150g Zucker (kommt auf die Süße deines Obstes an)
ca.40g Zucker benötigt ihr für die Crumble
1Pk. Vanillezucker

ca. 1TL Zimt
100 Butter

Pflaumen oder Äpfel waschen und entkernen. Pflaumen halbieren, Äpfel in mundgerechte Stücke schneiden.
Orangenschale abreiben und Saft auspressen.
Zusammen mit dem Zucker, (80-110g je nachdem wie sauer euer Obst ist) und der Speisestärke in die Auflaufformen geben.
Die grob gehackten Nüsse mit Mehl , Butter, Zucker, Zimt zu Streuseln kneten und auf euer Obst geben.
Und ab in den Backofen: Umluft 150°C ca. 45 min backen.

Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und das Eis darauf verteilen.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Süße Igel Muffins

Macht doch mal süße Igelmuffins zum Kaffee, eure Gäste werden begeistert sein.

Ihr benötigt dafür :
Muffins, am besten nicht zu süße, da Schökolade und Fondant schön mächtig süß sind.
dunkle Konfitüre,
Schokostreusel, als Stacheln,
weiße Liebesperlen, für die Pupillen;
Schokoladentropfen für Nase
rosa- oder pinkfabendes Fondant ( Zuckerknetmasse)
Lebendsmittelkleber, oder Puderzucker+Wasser

mein Muffinsrezept :
2 Eier
125g Zucker
100ml Öl
250ml Milch
1TL Backpulver
250g Mehl

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und danach alle Zutaten gut vermengen. Den Teig in Förmchen geben und 20min bei 180°C Umluft backen.

Ich habe große Muffinsformen verwendet , normale Förmchen gehen aber auch.

Den Boden meiner abgekühlten Muffins hab ich  abgeschnitten.

Die Konfitüre im Wasserbad zum Schmelzen bringen und entweder die Muffins eintauchen oder , so wie ich, mit einem Pinsel  „bemalen“.   Auf die noch nicht getrocknete Konfitüre Schokostreusel streuen. Das sieht dann aus wie Stacheln.

Nun geht es ans Modellieren mit der Fondantmasse. Ich hab mir ein paar Hilfsmittel besorgt. Holzstäbchen und Messer. Vielleicht habt ihr auch ein Kuchenmodellier-Set zur Hand. Aber es geht auch ohne.

die Öhrchen :
Ihr formt die Masse zu einer kleinen Kugel, drückt sie Platt und formt daraus ein offenes Hörnchen.
Hinterpfötchen:
Das Fondant wieder zu einem Tropfen formen und platt drücken. Die Ferse etwas abrunden und mit Hilfe eines Messers, oder Holzstäbchen die Zehen formen.
Mit Hilfe des Lebendsmittelklebers einen Schokotropfen aufkleben.
Vorderpfötchen:
Die Vorderphötchen , die auf dem obigen Foto leider noch nicht sichtbar sind, bestehen aus kleinen, plattgedrückten Kugeln. Sie werden neben die Nase geklebt. Ihr könnt sie aber auch mit einer Spritztülle ausstanzen, dann sind sie gleich groß.
Augen :
Schokotropfen. Wenn ihr weiße Pupillen wünscht, dann einfach die weiße Liebesperle mit Lebendsmittelkleber aufkleben.

Fertigstellung :
Nun ganz einfach alle Komponenten mit Lebendamittelkleber auf die abgeschnittene Seite des Muffins kleben.
Falls ihr keinen Lebendsmittelkleber zur Hand habt, geht das auch mit Puderzucker, aufgelöst in ganz wenig Wasser.
Für die Zehen unseres Igels, mit Hilfe des Holzspießes, oder Zahnstochers die Flüssige Konfitüre auftupfen.

Die Igelmuffins am besten kühl lagern. Das Fondant wird sonst schnell weich und verformt sich von selber. Das wäre doch echt schade um diese herbstliche Leckerei.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Insektentränke

Insektenfreundliche Pflanzen, Blumen und Büsche ist was feines.
Aber so wie wir haben Schmetterlinge und Co. im Sommer auch Durst.
Bei dem wenigen Regen, den wir die letzten Jahre hatten ist es sinnvoll ihnen eine Insektentränke auf zu stellen.

Insektentänken herzustellen ist ganz simpel, preiswert und schnell gemacht.

Einfach einen flachen Teller oder Topfunterschale , die bekommt ihr im Baumarkt oder beim Blumenhändler mit Wasser füllen und  Steinen oder Glasperlen hineingeben.

Zu Beachten solltet ihr :
Nehmt am Besten Schalen und Teller die glasiert oder aus glattem Kunststoff sind.
Im Sonnenlicht setzen  sich schnell Algen an und diese kann man von glatten Oberflächen einfacher abwischen als von rauhen Oberflächen.
Das gleiche gilt für Steine. Ich habe überwiegend Glasnuggets und Glasmurmeln verwendet. Weiterhin solltet ihr darauf achten das das Wasser nicht zu tief für Insekten ist.
Eure Tränke solltet ihr immer mit einem rauhen hohen Stein versehen,so können hineingefallene Insekten wieder heraus krabbeln.
Oder ihr gebt so viele Glasnuggets rein, das sie erst gar nicht hinein fallen können.

Jedes Insekt wird dir dankbar sein.

Aber nicht nur Insekten kommen trinken, auch Frösche nehmen gerne ein Bad.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0